Was jeder über Baugenehmigungen wissen sollte

Baurecht ist Ländersache.

Einfach darauf los bauen ist ein schlechter Rat. Sie sollten sich bevor Sie das Bauvorhaben Motorradgarage in Angriff nehmen erkundigen ob Sie in Ihrem Bundesland eine Baugenehmigung benötigen.

Auch wenn Ihnen der Hersteller bei einigen Bauformen bescheinigt, dass eine Genehmigung nicht notwendig ist, kann dies im Baurecht der Bundesländer anders entschieden werden. Verlassen Sie sich daher nicht auf die Herstellergarantien.

Eine Baugenehmigung bekommen Sie bei der für Ihre Region zuständigen Baubehörde dem Bauamt. Eine telefonische Erstauskunft ist in der Regel kostenlos.

In welchen Bundesländern ist ein Bauantrag notwendig

In diesen Bundesländern sollten Sie in jedem fall das Bauamt kontaktieren:

  • Bayern
  • Bremen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Hamburg
  • Niedersachsen
  • Saarland

Weniger streng sind die Regularien in den Ländern Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Thüringen.

Der Bauantrag

Für einen Baugenehmigung benötigen Sie einen Bauantrag und ein Gutachten eines Statikers bzw. Herstellerangaben zur Statik.

Zum Bauantrag gehören je nach Vorgabe der Behörde folgende Unterlagen:

  • amtlicher Bauantrag
  • Flurkarte
  • Lageplan
  • Bauzeichnung
  • Baubeschreibung
  • Angabe der Eigentümer der Nachbargrundstücke (mit Flurstücknummer, sowie Name und Anschrift)
  • Bebauungsplan
  • Angabe der Nachbarn (Name, Adresse und Flurstück)

Liegen alle Unterlagen vor entscheidet das Bauamt ob Sie Ihre Garage aufstellen können.

Bauen Sie ohne Baugenehmigung eine Garage müssen Sie diese im schlimmsten Fall zurück bauen und je nach Sachlage eine Strafgebühr entrichten.

Posted in Know How and tagged , .

Redaktion